Masseterhypertrophie-Behandlung für harmonische Gesichtszüge

Die Masseterhypertrophie-Behandlung ist eine Therapie zur Muskelentspannung. Sie dient dazu, den Abbau des Muskulus masseter zu regulieren. Ein hypertoner, das heißt vergrößerter, Muskulus masseter hat ein kantig wirkendes Gesicht zur Folge, dessen Profil unproportioniert erscheinen und als unattraktiv wahrgenommen werden kann. In medizinischen Fachkreisen wird diese Anomalie als Masseterhypertrophie bezeichnet.

Der Muskulus masseter verläuft vom Ohr bis hin zum Unterkiefer und wird beim Zusammenbeißen der Zähne eingesetzt. Die Ursachen für das Wachsen dieses wichtigen Kaumuskels können in einer genetischen Veranlagung liegen. Daneben können beispielsweise Kaugummi-Kauen oder die übermäßige Aktivität des Muskels beim Essen den Muskel weiter ausbilden. Vergleichbar ist dieser Prozess mit dem Training verschiedener Muskeln Ihres Körpers.

Für ein harmonisch wirkendes Profil kann der Muskelumfang bereits durch verringerte Belastung reduziert werden. Sie können dies durch die Anpassung Ihres Kauverhaltens erreichen. Doch nicht immer ist diese Methode zielführend. So besteht weiterhin die Möglichkeit, dass sich der Kaumuskel aufgrund von unbewusster Anspannung vergrößert. Die Masseterhypertrophie kann zum Beispiel auch durch nächtliches oder stressbedingtes Zähneknirschen verursacht werden. In diesem Fall ist sie das Symptom einer Erkrankung, die zu anderen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Verspannungen oder Zahnschäden führen kann.

Masseterhypertrophie-Behandlung zum Abbau des Muskelumfangs

Für eine erfolgreiche Masseterhypertrophie-Behandlung gilt es daher, zunächst die exakten Ursachen zu bestimmen. Das Zähneknirschen, der sogenannte Bruxismus, kann von zahnmedizinischem Personal behandelt werden. Eine individuell angefertigte Kauschiene schützt Ihre Zähne und entlastet gleichzeitig Ihren Kaumuskel. Dieser kann sich durch die eintretende Entlastung ebenfalls zurückbilden.

Eine effektive, ursächliche Masseterhypertrophie-Behandlung beinhaltet die Injektion von Botulinum-Toxin-A. Dies ist eine minimalinvasive Therapie, die ambulant und ohne örtliche Betäubung durchgeführt werden kann. Herr Dr. Dr. Nilius bestimmt die erforderliche Menge des Wirkstoffs basierend auf seiner Erfahrung und injiziert diesen direkt in den vergrößerten Muskel. Die Injektion führt zu einer Regulierung der Aktivität des Kaumuskels, was wiederum dessen Rückbildung zur Folge hat und in letzter Konsequenz in ein weicheres und ästhetisch ansprechenderes Profil resultiert. Die Funktionstüchtigkeit bleibt bei dieser Methode der Masseterhypertrophie-Behandlung selbstverständlich erhalten. Unmittelbar nach der Behandlung können jedoch kleine Blutergüsse sowie eine kurzzeitige verminderte Speichelproduktion auftreten.

Der einsetzende Abbauprozess des Muskulus masseter nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch. Außerdem baut der Körper das injizierte Botulinum-Toxin-A nach einer gewissen Dauer wieder ab, sodass sich der Kaumuskel durch erneute, übermäßige Belastung wieder vergrößern kann. Daher ist es empfehlenswert, die Masseterhypertrophie-Behandlung zu wiederholen.

Mehr Selbstbewusstsein dank Masseterhypertrophie-Behandlung

Entscheiden Sie sich für eine Masseterhypertrophie-Behandlung in der Privatklinik Nilius. Vertrauen Sie unseren langjährigen Erfahrungswerten. Diese sind sowohl für die Bestimmung der nötigen Menge an Botulinum-Toxin-A als auch für zufriedenstellende Endergebnisse der Masseterhypertrophie-Behandlung erforderlich.

Ein markantes Gesichtsprofil ist nicht immer auf eine Masseterhypertrophie zurückzuführen. Auch zu viel Wangenfett kann kantig wirken. Vereinbaren Sie einen Termin bei Herrn Dr. Dr. Nilius, der Sie individuell und eingehend berät und Ihnen mögliche schonende Behandlungsmethoden erläutert.

Zurück zur Blogübersicht